10 % Zertifikate & Erasmus-Akkreditierung der Berufskollegs im Regierungsbezirk Köln


10 % Zertifikate für Berufskollegs – Zertifizierung der Schulen im Regierungsbezirk Köln

© rustamank/stock.adobe.com


Unter Leitung der Gruppe berufliche Bildung im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen haben die Mobilitätsexperten aus den EU-Geschäftsstellen in Nordrhein-Westfalen Zertifizierungsstrategien entwickelt. Zertifiziert werden Berufskollegs mit dem 10 %-Zertifikat, die ihre Internationalisierungsstrategie in der Berufsbildung nachhaltig verankern, aber auch Leistungen der Auszubildenden, die im Rahmen des Curriculums für die Zusatzqualifikation "Internationale berufliche Mobilität" erbracht werden.

Im Rahmen der Bezirksdirektorenkonferenz am 23.09.2021, bei der alle Schulleiter:innen der Berufskollegs im Regierungsbezirk Köln anwesend waren und nach der langen Corona-Pause, überreihten Herr Boris Preuss (Abteilungsdirektor 4 – Schule der Bezirksregierung Köln und Frau Sylvia Wimmershoff (Leiterin der EU-Geschäftsstelle Köln der Bezirksregierung Köln) Frau Christiane Levold (Schulleiterin des Berufskollegs für Gestaltung und Technik der Städteregion Aachen), als neu zertifiziertes Berufskolleg, die 10 % Urkunde des Landes. Heike Schwarzbauer (Schulleiterin des Berufskollegs Jülich des Kreises Düren) und Jochen Roebers (Schulleiter der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach. Berufskolleg Glas Keramik Grafik- und Mediendesign des Landes NRW) wurden für die Rezertifizierung mit der 10%-Urkunde geehrt.

Die Erasmus-Akkreditierung ist der reguläre Zugang zum Erasmus+-Programm (2021-2027) in der Leitaktion 1 – Mobilität der Nationalen Agentur des Bundesinstituts für Berufsbildung. Das Ziel ist, Mobilitäten und die Internationalisierung der Berufsbildung und ihrer Einrichtungen unkompliziert und langfristig zu fördern. Durch die Akkreditierung wird den akkreditierten Einrichtungen ein vereinfachter Zugang zu Fördermöglichkeiten ermöglicht.

Im Vordergrund des neuen Erasmus+ Programms steht die Entwicklung der jeweiligen Bildungseinrichtung im Hinblick auf eine Internationalisierungsstrategie. Dadurch wird eine sehr viel engere Verbindung zwischen Förderprogramm und Bildungseinrichtung geschaffen. Mit der erfolgreichen Akkreditierung wird ein Erasmus Plan in den Bildungseinrichtungen umgesetzt. In diesem Erasmus Plan werden institutionelle Ziele und Bedarfe mit den geplanten Mobilitätsaktivitäten umgesetzt. Herr Boris Preuss (Abteilungsdirektor 4 – Schule der Bezirksregierung Köln und Frau Sylvia Wimmershoff (Leiterin der EU-Geschäftsstelle Köln der Bezirksregierung Köln) überreichten Herrn Thorsten Noelle (Geschäftsführer der EU-Geschäftsstelle Köln der Bezirksregierung Köln) die Akkreditierungsurkunde der Nationalen Agentur des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Die Urkunde wurde im Rahmen der Bezirksdirektorenkonferenz am 23.09.2021, bei der alle Schulleiter:innen der Berufskollegs im Regierungsbezirk Köln anwesend waren, überreicht. Viele Berufskollegs im Regierungsbezirk Köln sind ebenfalls akkreditiert, bzw. machen sich auf den Weg zur Akkreditierung.