Bezirksregierung Köln stellt Bildmaterial der Hochwasserkatastrophe online über Geobasis NRW – TIM-Online


Unter „Hochwasserereignis 2021“ stellt Geobasis NRW einmalig Luftbildinformationen aus Sonderbefliegungen zwischen Februar und April 2022 zur Verfügung. Über TIM-Online (tim-online.nrw.de) können die Informationen abgerufen und kostenfrei heruntergeladen werden.

image01

Abbildungen Stotzheim, links: Befliegung Februar 2021, rechts: Befliegung April 2022

Das verheerende Hochwasserereignis jährt sich in diesem Jahr. Viele Bilder von Wassermassen, die durch unsere Städte, Dörfer und Landschaft flossen sind immer noch präsent. Die Schäden dieser Unwetterkatastrophe konnten kurzfristig kaum überblickt werden, sie mussten nach dem Unwetter mühsam erfasst werden. Vieles konnte glücklicherweise bereits wiederaufgebaut werden.

In Absprache mit dem Innenministerium führte die Bezirksregierung zudem zwischen Februar und April 2022 vier Sonderbefliegungen durch. Erforderlich wurden diese Flüge, weil die betroffenen Kommunen noch weitere Luftbildinformationen benötigten. Um Schäden beziehungsweise Veränderungen mittels Luftbildern zu begutachten, eignet sich dieser Zeitraum mit unbelaubter Vegetation besonders gut. Den Kommunen konnten die Daten direkt nach Fertigstellung zur Verfügung gestellt werden.

Mit der Veröffentlichung unseres Dienstes ‚Hochwasserereignis 2021‘ stellt Geobasis NRW einmalig diese Luftbildinformationen allen frei zugänglich zur Verfügung. Die Sonderbefliegungen können sie sich in TIM-Online anschauen und auch kostenfrei herunterladen.

Daneben können Sie Informationen zu Bildflügen anderer Stellen seit den Hochwasserereignissen einsehen.

Der Bereich Bad Münstereifel wird voraussichtlich ab Mittwoch, 13.07.2022 zur Verfügung stehen.