Regionalrat für den Regierungsbezirk Köln: Rainer Deppe (CDU) wieder zum Vorsitzenden gewählt


Der Regionalrat des Regierungsbezirks Köln hat auf seiner heutigen 1. Sitzung den CDU-Landtagsabgeordneten Rainer Deppe mit breiter Mehrheit zum Vorsitzenden wiedergewählt. Deppe, der bereits den Vorsitz in der Sitzungsperioden 2009 bis 2014 und 2014 bis 2021 innehatte, erhielt 40 von 42 Stimmen. „Ich bin dankbar für das breite Vertrauen meiner Kolleginnen und Kollegen. Wir haben in dieser Wahlperiode große Aufgaben zu bewältigen. Da ist es hilfreich, wenn eine große Mehrheit hinter mir steht“, so Rainer Deppe. Zu seinen Stellvertretern wurden der Aachener SPD-Politiker Heiner Höfken und der Kölner Grünen-Politiker Manfred Waddey gewählt. Der neue Regionalrat besteht weiterhin aus fünf Fraktionen und hat in dieser Wahlperiode 42 statt bisher 44 Mitglieder. 17 Mitglieder gehören dem Gremium neu an, 19 sind ausgeschieden.

„Wir können Region!“. Mit diesem Leitsatz beschrieb die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken in Ihrer Eröffnungsrede die Arbeit des Regionalrates. „Ein Leitsatz, der in den vergangenen Jahren schon Gültigkeit besessen hat und in der heutigen Zeit - nicht nur mit Blick auf das Corona-Virus - nichts von seiner Gültigkeit eingebüßt hat.“, so Walsken weiter.

Der Regionalrat ist die politische Vertretung für die 4,5 Mio. Menschen im Regierungsbezirk Köln und entscheidet im Rahmen der Regionalplanung maßgeblich über die Nutzung von Flächen sowie den Schutz von Landschaft und Freiraum. Er steht damit in der Schnittstelle zwischen dem Land und den 99 Städten und Gemeinden im südlichen Rheinland. In dieser Wahlperiode wird der Regionalrat Köln den Regionalplan aufstellen. Dabei sollen unter anderem neue Siedlungsflächen geschaffen und der Umbau des Rheinischen Reviers von der Energieregion zu einer Zukunftsregion vorangebracht werden. Gleichzeitig gilt es die Sicherung von Frischluftkorridoren und des Hochwasserschutzes zu gewährleisten und die Optimierung und Ausweitung der Verkehrswege planerisch abzusichern.

„Ich freue mich auf die kommende Legislaturperiode und die Zusammenarbeit mit Regierungspräsidentin Gisela Walsken und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bezirksregierung“, so Rainer Deppe.

Die Sitzung des Regionalrats fand unter strenger Einhaltung der coronabedingten Hygienevorschriften im Ratssaal des historischen Rathauses der Stadt Köln statt.