Öffentlichkeitsbeteiligung im Verfahren der Änderung des Regionalplanes für den Regierungsbezirk Köln, Teilabschnitt Region Aachen


Anlass der Regionalplanänderung ist die geänderte bauleitplanerische Ausrichtung der Stadt Heinsberg. Die zunächst geplante industrielle Nutzung des Bereiches hat bisher nicht stattgefunden und soll auch zukünftig planerisch nicht mehr umgesetzt werden.

Im Rahmen eines integrierten Entwicklungskonzeptes und einer interkommunalen Städtebaufördermaßnahme soll der Stadtteil Oberbruch vielmehr als wichtige Innenverdichtungsreserve entwickelt werden, da derzeit eine hohe Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken und infolgedessen eine erhöhte Nachfrage nach Infrastruktureinrichtungen besteht. Es sollen Büros, Mehrgenerationenwohnungen, Dienstleistungen sowie Einzelhandelsangebote zur Ergänzung der Nahversorgung angesiedelt werden.

Um die bauleitplanerische Umsetzung dieser Entwicklungsvorstellungen der Stadt umsetzen zu können, muss zunächst der Regionalplan geändert werden. Die bestehende Darstellung als Gewerbe- und Industrieansiedlungsbereich wird in einen Allgemeinen Siedlungsbereich umgewandelt.

Der Planbereich liegt zwischen dem Gewässerverlauf der Wurm, der Glanzstoffstraße und der Boos-Fremery-Straße/Grebbener Straße und umfasst ca. 3 Hektar.

Eine Beteiligung ist vom 28. Januar 2019 bis einschließlich 29. März 2019 möglich.