Neue Koordinierungsstelle Rheinisches Revier Ansprechpartnerin für die Region


Seit dem 1. November 2017 fördert die Bundesregierung Modellvorhaben zur Strukturanpassung in Braunkohlebergbauregionen. Der Regierungsbezirk Köln ist mit dem Rheinischen Revier betroffen und erhält 25 % der Fördermittel. Im Jahr 2018 entfallen auf das Rheinische Revier Fördermittel in Höhe von einer Million Euro, im nächsten Jahr ist bereits eine Verdoppelung auf zwei Millionen Euro geplant. Bewilligungsbehörde und Abwicklungspartner ist die Bezirksregierung Köln.

Seit September leitet Gabriele Eucken die Koordinierungsstelle angesiedelt im Dezernat 34 - EU-Förderung und regionale Wirtschaftsförderung der Bezirksregierung. Gabriele Eucken ist erfahrene Juristin, insbesondere im Bereich der EU-Förderung und wird den Antragstellern, den Projektträgern und dem Regionalpartner –der Zukunftsagentur Rheinisches Revier- als kompetente Ansprechpartnerin in allen rechtlichen Fragen zur Seite zu stehen.

Die Bezirksregierung Köln trägt der Wichtigkeit des im Rheinischen Revier anstehenden Strukturwandels unter anderem dadurch Rechnung, dass zukünftig eine Koordinatorin für alle damit verbundenen Fragen zur Verfügung steht. Alle Bedarfe aus dem Rheinischen Revier an die Kölner Behörde, ob es zum Beispiel um Flächen, Wasser, Verkehr, Gewerbe oder Förderungen geht, werden von ihr gern entgegengenommen und an die zuständigen Fachleute weitergegeben oder gemeinsam betreut.