Hitze und Trockenheit


Waldbrandgefahr steigt auch im Regierungsbezirk Köln

Waldbrandgefahr steigt auch im Regierungsbezirk Köln

Im Regierungsbezirk Köln wächst die Waldbrandgefahr. Aktuell herrschen in einigen Teilen des Regierungsbezirkes die Stufe 3 und 4 des Waldbrandgefahrenindexes.

Bei einem Ausflug durch den Wald, ist es darum erforderlich ein paar Regeln zu beachten:

Wer einen Brand entdeckt, ruft schnellstmöglich die Feuerwehr unter der bekannten Notrufnummer 112.

Die Feuerwehr braucht möglichst genaue Ortsangaben. In einigen Wäldern sind sogenannte Notfallschilder angebracht, auf denen ihr genauer Standort bezeichnet ist. Ansonsten nennen Sie den nächsten nahegelegenen Ort oder beschreiben sie, von wo aus Sie gestartet sind.

Diese Information ist für die Feuerwehr von großer Bedeutung. Je mehr Information sie der Feuerwehr mitteilen, desto effektiver kann der Einsatz sein. Wenn möglich, vereinbaren Sie mit der Feuerwehr einen Treffpunkt, um diese dann zum Brandherd zu lotsen.

Sie können helfen einen Waldbrand zu verhindern. Der Landesbetrieb Wald und Holz des Landes NRW gibt dazu Tipps für das richtige Verhalten im Wald:

  • Einhalten des gesetzlich vorgeschriebenen Rauchverbots (1.März – 31.Oktober)
  • Kein Feuer oder Grillen im und am Wald (Mindestabstand 100m)
  • Freihalten der Waldzufahrten für die Feuerwehr (Nutzen Sie die ausgewiesenen Parkplätze)
  • PKW`s nicht im hohen Gras abstellen, da die Abwärme (Auspuffanlage) des Fahrzeuges ausreicht um dieses in Brand zu setzen
  • Keine Zigaretten aus dem Fahrzeug werfen
  • Erhöhte Aufmerksamkeit beim Waldbesuch
  • Kleine Entstehungsbrände direkt löschen, wenn es gefahrlos möglich ist
  • Brandstellen der Feuerwehr (112) melden und den Wald auf kürzestem Weg verlassen

Auf der Internetseite des DWD können Sie sich über Ursachen und Waldbrandwarnstufen informieren.