Geländeschummerung


Die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW, leitet flächendeckend Geländeschummerungen ab. Datengrundlage ist das DGM. Die Geländeschummerung ist eine plastische Abbildung der Geländeformen.

Eine Geländeschummerung ist die plastische Wiedergabe der Geländeformen in einem Graustufenbild. Der räumliche Eindruck entsteht durch die Beleuchtung mit einer imaginären Lichtquelle. Die Geländeschummerung ist die Visualisierung eines hochaufgelösten Digitalen Geländemodells (DGM mit einer Auflösung von 0,25m x 0,25m). Die Geländeschummerung ist in zwei unterschiedlichen Lichteinstrahlungen verfügbar; mit einer imaginären Lichtquelle im Nordwesten und Nordosten. Eine Erhebung, welche zur Lichtquelle geneigt ist, erscheint hell. Die abgewandte Seite wird dunkel dargestellt. Ebenen sind mit mittlerer Helligkeit gefärbt. Dadurch wird ausgedrückt, wie stark die Oberfläche der Lichtquelle zugewandt ist. Mittels der hochaufgelösten Geländeschummerung kann die natürliche Geländeform sehr plastisch dargestellt werden.

Geländeschummerungsbild aus dem DGM mit der Lichtquelle im Nordosten abgeleitet Geländeschummerungsbild aus dem DGM mit der Lichtquelle im Nordwesten abgeleitet DTK10 mit Geländeschummerungsbild überlagert

  • Zusammenführung mit weiteren Geobasis- und/oder Geofachdaten (z. B. Präsentation mit Freizeitinformationen)
  • Überlagerung mit Digitalen Topographischen Karten oder Digitalen Orthophotos zur Erzeugung eines plastischen Geländeeindrucks
  • Raumplanung
  • Geomorphologische Analyse
  • Aufdeckung von Geländestrukturen historischer Bauwerken (z. B. Römerstraßen oder Festungswälle)
  • Erfassung von Topographien (z. B. Wege oder Böschungen)

Die Geländeschummerung ist aus dem DGM abgeleitet. Ein Pixel im Geländeschummerungsbild entspricht 0,25 m x 0,25 m auf der Erdoberfläche. Objekte wie Gebäude und Vegetation werden nicht dargestellt.

Die Geländeschummerung liegt für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

  • Lage / Lageangabe: ETRS89/UTM32 (EPSG 25832)
  • Höhe / Höhenangabe: DHHN2016 (EPSG 7837)

Die Datengrundlage (3D-Messdaten) wird im 5-Jahresturnus erfasst (Siehe unter "Weitere Informationen").

+/- 50 cm

  • Farbe
  • Graustufen

WMS

  • Geländeschummerung: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_dgm-schummerung

 

WCS

  • Geländeschummerung: https://www.wcs.nrw.de/geobasis/wcs_nw_dgm-schummerung

Im Einzelfall kann auf Antrag eine individuelle Selektion der digitalen Daten durch eine Fachkraft erfolgen. Die Aushändigung oder Übersendung der Geobasisdaten erfolgt i. d. R. mit Hilfe eines Datenträgers. Diese Amtshandlung ist gebührenpflichtig (Zeitaufwand).

Geobasisdaten, für die keine automatisierten Abrufverfahren bereit stehen, werden gemäß Tarifstelle 3.2.5 der Anlage Kostentarif zur VermWertKostO NRW i. V. m. § 2 Abs. 7 nach Zeitgebühr abgerechnet.

  • Zeitgebühr: 23,- Euro je angefangener Arbeitsviertelstunde

Die Gebühren sind in der Kostenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungskostenordnung – VermWertKostO NRW) vom 12.12.2019 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Kostentarif (VermWertKostT) festgelegt (SGV.NRW.7134).