Neustarthilfe


Symboldbild Bargeld: Unterstützung für Soloselbstständige

Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige in allen Wirtschaftszweigen finanziell unterstützt, die im Zeitraum Januar bis Juni 2021 Corona-bedingt hohe Umsatzeinbußen verzeichnen, aber nur geringe betriebliche Fixkosten haben und für welche die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III daher nicht in Frage kommt. Dazu zählen Soloselbständige, die beispielsweise personenbezogene (z.B. Kosmetikerinnen und Kosmetiker) oder kreative, künstlerische Tätigkeiten ausüben (z.B. Musikerinnen und Musiker, Gestalterinnen und Gestalter, Fotografinnen und Fotografen) oder zum Beispiel im Gesundheitswesen (z.B. Therapeutinnen und Therapeuten, Trainerinnen und Trainer), der Tourismusbranche (z.B. Stadtführerinnen und Stadtführer, Reiseleiterinnen und Reiseleiter) oder Bildungsbranche (z.B. Sprachlehrerinnen und Sprachlehrer, Coaches) tätig sind. Auch kleine Kapitalgesellschaften und Genossenschaften können Unterstützung durch die Neustarthilfe erhalten, wenn der überwiegende Teil der Einkünfte – würden sie von einer natürlichen Person erzielt – als gewerbliche oder freiberufliche Einkünfte gelten würden.

Die Neustarthilfe Plus unterstützt Soloselbstständige, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den darstellenden Künsten mit bis zu 4.500,00 Euro und Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und Genossenschaften mit bis zu 18.000,00 Euro. Sie wird als Vorschuss für Juli bis September 2021 ausgezahlt.

Die „Neustarthilfe 2022“ wird im Rahmen der Förderphase des Bundesprogramms Überbrückungshilfe IV gewährt und deckt den Förderzeitraum 1. Januar bis 31. März 2022 ab. Dabei umfasst die Neustarthilfe einen einmaligen Zuschuss von bis zu 4.500,00 Euro für Soloselbstständige und Kapitalgesellschaften mit einer Gesellschafterin bzw. einem Gesellschafter sowie von bis zu 18.000,00 Euro für Kapitalgesellschaften mit mehreren Gesellschafterinnen bzw. Gesellschaftern und Genossenschaften. Hinsichtlich der Anspruchsberechtigung und den –voraussetzungen orientiert sich die Neustarthilfe 2022 im Wesentlichen an der Neustarthilfe Plus.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bundeswirtschaftsministeriums.