Endlich wieder Kunst im Flur! Ausstellung mit Arbeiten von Barbara Stewen - Farbspuren und Fotomalereien


Durch die lange Zeit des vollständigen Corona-LockDown hatten viele Künstlerinnen und Künstler keine Gelegenheit ihre Arbeiten zu zeigen. Die Bezirksregierung Köln öffnet wieder den Flur der Regierungspräsidentin als Kunst- und Ausstellungsflur, Das Angebot ist von vielen Künstlerinnen und Künstlern begeistert angenommen worden. Alle Ausstellungen zeigen eine große Vielfalt an Techniken, Ideen und Themen, mit denen sich die Künstlerinnen und Künstler auseinandersetzen.

Ausstellung mit Arbeiten von Barbara Stewen

Externes Publikum ist willkommen. Natürlich werden die in der Bezirksregierung Köln notwendigen Corona-Maßnahmen eingehalten. Externe Besucherinnen und Besucher werden gebeten – wie wir alle es von Restaurantbesuchen kennen – am Haupteingang ein Anmeldeformular auszufüllen und während des Besuches Abstand zu halten. Coronabedingt ist es nicht möglich eine Vernissage anzubieten oder eine Führung mit der Künstlerin. Es werden aber Informationen zu den Arbeiten der Künstlerin in den SocialMedia-Kanälen der Bezirksregierung Köln veröffentlich werden.

Ausstellung mit Arbeiten von Barbara Stewen

Barbara Stewen beginnt die neue Ausstellungsreihe:
Farbspuren und Fotomalereien
20. Juli bis 7. August

Kunst im Flur
Bezirksregierung Köln
Zeughausstraße 2–10
50667 Köln
Besuchszeiten der Ausstellung : Montag bis Freitag von 10:00h – 17:00h


Ausstellung mit Arbeiten von Barbara Stewen

Barbara Stewen lebt und arbeitet in Lindlar
www.barbara-stewen.de

Geboren in Kaunas/Litauen, aufgewachsen in Westfalen,
Krankenschwester im In- und Ausland,
Kriminalbeamtin im Ruhrgebiet,
Künstlerin und Autorin.

Malerei, Zeichnungen, Objekte, Installationen, Fotomalerei und Collagen,
Einzel- und zahlreiche Gruppenausstellungen im In- und Ausland
(Kroatien, Frankreich, Polen),
Richeza Preis NRW, 2016
Publikumspreis Rösrather Künstler, 2017
Buchveröffentlichungen:
Ruhrpott-Krimi „Fuchsteufelsmord“ im Scylla Verlag,
„Vom Bleiben und Schwinden“, Lyrik und Prosa
Bergischer Autoren, Heider Verlag,
„Ein Engel, so gut wie auch schön. Eine Liebe im
Kriegsjahr 1793“, Biografie Königin Luise von Preußen,
Verlag E. Humbert, Bodenheim.
Zurzeit Arbeit an einem Fortsetzungskrimi.